QualiScheck – Rheinland-Pfalz

Mit dem Förderprogramm QualiScheck können - auch außerhalb des betrieblichen Kontextes - individuell geplante berufliche Weiterbildungsmaßnahmen von Beschäftigten bezuschusst werden, und zwar jährlich mit bis zu 1.500 Euro


Wer wird gefördert?

Der QualiScheck fördert abhängig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz oder Arbeitsort in Rheinland-Pfalz mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von mehr als 20.000 Euro (gemeinsam Veranlagte: 40.000 Euro). Erwerbstätige mit geringerem Einkommen werden über die Bildungsprämie des Bundes gefördert, oder wenn die Weiterbildung mehr als 1.000 Euro inklusive Mehrwertsteuer kostet.



Was wird gefördert?

Gefördert werden berufsbezogene Weiterbildungen.


 

Wie wird gefördert?

Mit dem QualiScheck werden 50% der entstehenden Weiterbildungskosten (Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) erstattet. Sonstige Kosten, wie z. B. Lehr- und Lernmittel, Fahrtkosten, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sind nicht förderfähig.

Die maximale Förderhöhe beträgt 1.500,- € pro Person, Weiterbildung und Kalenderjahr der Kostenerstattung. Kosten werden nur für durchgeführte Weiterbildungen erstattet.


 

Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung

Während sich das Förderprogramm QualiScheck an Einzelpersonen richtet, die sich individuell beruflich weiterbilden möchten, bietet das Ministerium für Soziales, Arbeit und Demografie darüber hinaus für Unternehmen das Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung an.


 

Wo finde ich Informationen?

Weitere Informationen zu den Förderprogrammen QualiScheck und Betriebliche Weiterbildung erteilt das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung unter der Servicenummer 0800 5 888 432, per E-Mail unter info@berufliche-weiterbildung.rlp.de oder auf der Internetseite www.berufliche-weiterbildung.rlp.de. Dort sind auch die Antragsformulare abrufbar.

 



Sie sind sich nicht sicher, ob Sie in Frage kommen? Machen Sie hier den Vorab-Check.



Weitere Hinweise:

Nehmen Sie an der Weiterbildung nicht teil, kann auch dann keine Erstattung erfolgen, wenn Ihnen hierfür bereits Kosten entstanden sein sollten. Der Antrag muss spätestens einen Monat vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme vorliegen, die Anmeldung zum Kurs darf jedoch erst nach Erhalt des QualiSchecks erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass der QualiScheck nur für Weiterbildungen beantragt werden kann, zu denen sie sich noch nicht angemeldet und die noch nicht begonnen haben.